Vorbeugen vor Karies und Parodontose ist das Ziel der Prophylaxe. Karies und Parodontose können durch eine systematische häusliche Hygiene und unterstützend durch professionelle Prophylaxe in der Zahnarztpraxis vermieden werden. Diese Maßnahmen sind nicht nur bei Kindern und Jugendlichen notwendig, sondern auch im Erwachsenenalter, besonders wenn bereits festsitzender oder herausnehmbarer Zahnersatz getragen wird. Der Erfolg der Prophylaxe ist bei regelmäßigen Krontrolluntersuchungen (Recallsystem) überprüfbar.

Für Kinder vom 6. bis zum 18. Lebensjahr:

Mundhygieneaufklärung nach Anfärben der Beläge (Plaque), Fissurenversie- gelung und Fluoridierung (auf Wunsch auch mit individuellen, flexiblen Schienen).

Für Erwachsene:

Die Professionell Zahnreinigung, genannt "PZR", das heißt, Mundhygieneaufklärung und Unterweisung, Belagentfernung mittels feinen Handintrumenten, Ultraschall- und Air-Flow, Politur und Fluoridierung. Schließlich wird in regelmäßigen Abständen ein Parodontal Sceening Index (PSI), also systematische Taschentiefenmessung, geschrieben und dokumentiert.